Suche
  • epco

Das 3W Modell



Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht in Ihrem Unternehmen etwas zu verändern?

Oder gehören Sie zum Team “das-haben-wir-schon-immer-so-gemacht”?


Dabei sind viele Strategien, Geschäftsmodelle oder Organisationsstrukturen heute nicht mehr zeitgemäß.


Mit dem 3W Modell lernen Sie die richtigen Fragen zu stellen und die richtigen Schritte zu gehen.


Beachten Sie zuerst, dass sich ein Unternehmenswandel immer in einem Spannungsfeld von Wandlungsbedarf, Wandlungsbereitschaft und Wandlungsfähigkeit bewegt.


Haben Sie die 3W´s erkannt?


Wandlungsbedarf

Besteht in Ihrem Unternehmen Wandlungsbedarf?

Ausgangspunkt jedes Wandels ist der Wandlungsbedarf.

Hierunter wird das Ausmaß der sachlich notwendigen Veränderungen verstanden.


Wandlungsbereitschaft

Sind Sie bereit für eine Wandlung?

Die Wandlungsbereitschaft beschreibt die Einstellungen der am Wandlungsprozess beteiligten bzw. von ihm betroffenen Personen und Organisationseinheit(en) gegenüber den Zielen und Maßnahmen des Wandels.


Wandlungsfähigkeit

Ist Ihr Unternehmen wandlungsfähig?

Veränderungsbereitschaft der beteiligten Personen/Abteilungen und Veränderungsmöglichkeiten der Strukturen/Prozesse innerhalb der Organisation.


Diese drei Kategorien bilden die gedanklichen Koordinaten des Wandels.

Wenn Sie alle drei der oben gestellten Fragen mit “Ja” beantworten können, sind Sie bereit die einzelnen Schritte zu gehen:


1. Initialisieren

  • Wandlungsbedarf erkennen

  • Relevante Stakeholder identifizieren

  • Bewusstsein für Veränderungsbedarf bei relevante Stakeholdern schaffen

  • Unterstützung relevanter Stakeholder

2. Konzipieren

  • Ziele und Rahmenbedingungen des Veränderungsvorhabens festlegen

  • Veränderungskonzept bzw. Maßnahmenprogramm entwickeln

3. Mobilisieren

  • Veränderungsbereitschaft durch zielgruppenspezifische Kommunikation und Einbindung relevanter Stakeholder mobilisieren

  • Veränderungsfähigkeit durch Schaffung notwendiger Voraussetzungen sicherstellen

4. Umsetzen

  • Geplante Veränderungen entsprechend ihren Prioritäten umsetzen

  • Umsetzung der geplanten Veränderungen überwachen und bei Bedarf gegensteuern

  • Erste sichtbare Erfolge kommunizieren

5. Verstetigen

  • Erreichte Verbesserungen weiter ausbauen

  • Veränderungsprozess mit neuen Projekten, Themen und Impulsen in Gang halten und beleben

Gerne helfen wir Ihnen mit unserem Know How, die Fragen mit einem “Ja” beantworten zu können und unterstützen Sie bei der Umsetzung der einzelnen Schritte.

Vereinbaren Sie dazu einfach ein kostenfreies Beratungsgespräch

unter +49 2205 736910.