Suche
  • epco

Work – Life – Balance

Aktualisiert: vor 2 Tagen

Work - Life - Balance in Zeiten von Corona

Ein etwas anderer Blickwinkel in das Thema Resilienz…

Wir von der epco widmen uns diese Woche dem Thema Resilienz Work - Life - Balance in Zeiten von Corona mit einem etwas anderen Blickwinkel für Sie.

Vielleicht geht es Ihnen so wie mir: Des öfteren fühle ich mich irgendwie eingesperrt. Ein bisschen wie “hinter schwedischen Gardinen”, auch wenn das natürlich maßlos übertrieben ist. Aber diese eingeschränkte Bewegungs- und Kontaktfreiheit bringt mich dazu, Dinge und Emotionen überspitzt, manchmal auch leicht hysterisch wahrzunehmen, was meinem Naturell sonst so gar nicht entspricht. Geht es Ihnen auch so? Reell ist es doch “nur” ein Corona Lockdown mit Tendenz zum Home Office. Nichts wirklich dramatisches. Nichts desto trotz nimmt mich das ganze inzwischen doch mental etwas mit. Hin und wieder merke ich an mir selber und auch an meinen Kindern, dass dieser Lockdown abgesehen von all den offensichtlichen, auch einige verborgene Schattenseiten hat. Es kommt so ein irrwitzer Wahnsinn zu Tage, ein seltsamer Galgenhumor, Streiche, die im Alltag vielleicht so nicht entstanden wären. Und so habe ich mit mit dem Thema Resilienz: Work – Life – Balance befasst. Wenn Sie Resilienz nachschlagen finden Sie es im Wörterbuch erklärt mit: psychische Widerstandskraft; Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen. Ich finde das trifft es auf den Punkt. Und damit meine ich nicht im klassischen Sinne nur Arbeiten und Leben. Nein, ich meine die ganze mentale Gesundheit die dahinter steckt. Für mich impliziert es sich nicht, das “work” unbedingt negativ behaftet sein muss und “life” ausschließlich positiv. Aber in Zeiten von Home Office kann das durchaus passieren. Da kann eine Seite vielleicht zu stark überwiegen oder die Summe aller Faktoren insgesamt zu groß sein. Deshalb ist es umso wichtiger einen gesunden Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung zu finden. Auch wenn die Wohnung viel zu klein, die Kinder viel zu laut, die Einsamkeit viel zu stark und der Partner viel zu gestresst ist. Auch wenn Homeoffice gepaart mit Homeschooling und/oder 24h-Home-Parenting die perfekte Vorlage für einen “mental breakdown” liefern. So ist es am Ende vielleicht unerheblich, ob ich Unternehmer oder Mitarbeiter bin. Verausgaben können wir uns alle gleichermaßen. Dann versinkt man im Trott, macht etwas so, wie man es immer gemacht hat, kommt nicht mal auf die Idee, dass es auch anders gehen könnte. Übernimmt sich, ist mental überfordert. Gerade im Homeoffice ist die Gefahr den Feierabend zu ignorieren, Nachts “noch schnell” eine Mail rauszuhauen, die Mittagspause sausen zu lassen weil die Kinder gerade so friedlich schlafen und man endlich mal in Ruhe arbeiten kann, besonders groß. Es geht also darum, eine schleichende Schieflage rechtzeitig selbst zu erkennen und ausgleichend dem betroffenen Lebensbereichen Zeit und Gewicht zu geben. Deshalb habe ich ein paar Ideen und Links für Sie (und auch für mich selber und meine Kollegen von der epco) gesammelt, denn: Was wäre, wenn nicht Corona uns steuert sondern wir Corona steuern, zumindest mental gesehen. Wirken wir dem ganzen doch positiv entgegen!

Positiv mit Corona umgehen!

In meinen letzten Blogbeitrag Homeoffice in Zeiten von Corona habe ich schon einige Links zum Thema “work- balance” für Sie gepackt. Z.B. diverse Weiterbildungsmöglichkeiten, die auch von Zuhause aus möglich sind. Weiter zu kommen- beruflich oder privat ist in Zeiten wie diesen genauso wichtig oder sogar noch wichtiger als im routinierten Alltag. Auch das hat mit Resilienz zu tun.

Diese Woche möchte ich allerdings den Fokus eher auf die “life – balance” legen. Was können wir in diesen ungewöhnlichen Zeiten tun, um nicht durchzudrehen. Um Spaß zu haben, obwohl wir “körperlich kontaktlos” (zumindest meist 🙂 ) und “eingesperrt” sind? Vielleicht werden Ihnen manche Ideen banal vorkommen! Aber ist banal oft nicht der beste Weg um stressfrei zu werden?

Erstellen Sie sich eine Resilienz- Wunsch und Spaß-Corona-Liste! Klingt erstmal sperrig, stupide und kindisch, ist es aber nicht. Denn immer wieder kommen uns hinreißende Ideen in den Kopf, mit leckeren Rezeptideen, neuen Cocktails, einer Sportart die man probieren möchte, nur um dann im Corona-Alltag unter zu gehen, oder komplett vergessen zu werden. Also warum nicht einfach mal eine Liste erstellen, genauso wie sie sich ein To-do-Liste schreiben für die Arbeit oder eine Zielliste für das anstehende Jahr oder das eigene Leben, einfach im Zeitrahmen kürzer gefasst – eine Corona-Liste eben.

Einige Ideen hierfür

  1. Sie wollten längst mal wieder ins Theater, ins Konzert oder in die Oper? Kein Problem: Gehen Sie doch virtuell mal auf eine Reise in ein Museum, in das Sie schon immer wollten! Hong Kong, Paris, Amsterdam,… alles kein Problem mehr. Die meisten Museen bieten virtuelle Rundgänge o.Ä. an. Einen Auszug teilnehmender Museen finden Sie unter Virtuelle Museen

  2. Wenn wir im Bereich der Kultur bleiben, so gibt es weitere Veranstaltungen in dessen Genuss Sie in Zeiten von Corona gratis oder günstig kommen können. Das Stuttgarter Ballett stellt zB gratis Vorstellungen bei YouTube online. Auch die Wiener Staatsoper live@home bringt Sie Zuhause gratis in den Genuss toller Live-Vorstellungen.

  3. Wenn Sie für die Sommersaison schon Konzert- oder Fesivaltickets hatten und diese nun auf kommendes Jahr verschoben wurden, müssen Sie nicht traurig sein und schon gar nicht so lange warten. Viele Künstler geben Online Konzerte von bekannten Musikern.

  4. Oder Sie erleben ihr eigenes Wohnzimmerkonzert mit internationalen und lokalen Newcomern. Auch bei Instagram geben viele internationale Künstler unter dem Hashtag TogetherAtHome ganz persönliche Einblicke und Konzerte.

  1. Falls Sie in diesen besonderen Zeiten anderen helfen möchten, geht das z.B. so:

  2. Es heißt ja: Wer gutes tut dem wird gutes widerfahren. Aktuell geht das einfacher denn je. Viele Landwirte brauchen Hilfe, weil die dringend benötigten Erntehelfer wegen den Grenzschließungen ausbleiben. Bei „Das Land“ hilft können sich Interessierte melden.

  3. Eine andere Plattform die hilfesuchende und Unterstützer zusammenbringt ist nebenan.de.

  1. Falls Ihnen das logistisch zu viel Aufwand aktuell ist, werden sie doch kreativ im kleinen Rahmen/Zuhause:

  2. Sie hatten schon immer diesen Traum von roten Geranien an Ihrem Fenster? Jetzt ist die Zeit! Oder sie verschönern Balkonien, da dies wohl ihr Erholungs Domizil Nr. 1 wird dieses Jahr. Sie wollten schon immer ein Hochbeet anlegen oder eine Gartenhütte bauen? Das Kinderzimmer gehört renoviert oder Sie können die Wandfarbe im Wohnzimmer nicht mehr leiden? Los geht’s! Der Kreativität in den eigenen 4 Wänden/Zäunen sind keine Grenzen gesetzt.

  3. Oder wie wäre es mit einer Cocktail-time per Videochat? Ob als Ehepaar mit Freunden oder Sie und Ihre/Ihr beste(r) Freund/in. Jede Seite überlegt sich 1 Cocktail. Die Zutatenliste wird vorher ausgetauscht, sodass jeder die Zutaten rechtzeitig besorgen kann. Und dann ran an Skype, Zoom, Hangouts, Facetime oder WhatsApp-Video und daraufhin wird gemeinsam gemessen, gemixt, geshaked und gerührt.

  4. Ein Tipp, den ich bereits selber ausprobiert habe und der tatsächlich sehr lustig ist. Falls Sie das ganze etwas abspecken wollen, geht auch ein relaxter Videochat mit einem Glas Wein/Bier.

  5. Was mit Cocktails geht, geht natürlich auch mit Kochen. Gemeinsames Kochen und Rezepte austauschen/ausprobieren funktioniert wunderbar. Stöbern Sie doch mal nach neuen Rezepten im Internet. Ich habe mir gerade erst eine Liste erstellt von neuen Rezepten, die ich unbedingt ausprobieren möchte. Oder Sie besuchen gleich einen Online Kochkurs. Viele lokale Restaurants bieten das aktuell an, hören Sie sich in Ihrer Gegend doch mal um. Für die, die noch gar nicht kochen können und es jetzt lernen wollen sind Online-Kochkurse vielleicht das richtige.

  6. Ein Wettkampf unter Freunden könnte sein, wer schöner backt: Die Torte, den Strudel, die Cupcakes,… Erstens lecker, zweitens ein Augenschmaus, drittens Spaß.

  7. Oder Sie versuchen sich an einem virtuellen Spieleabend. Das geht z.B. hervorragend mit einem Quiz oder dem Klassiker “Tabu” oder mit dem Spiel “Activity”. Auch Mensch-Ärgere-Dich-Nicht geht wunderbar, vorausgesetzt jeder stellt ehrlich die Spielfiguren der anderen auf das eigene Brett.

  1. Sollten Sie sich körperlich etwas mehr verausgaben wollen, weil ihr Rücken von dem ganzen Homeoffice schon total eingerostet ist, finden Sie z.B. in dieser Online-Tanzschule die passende Anleitung für ChaChaCha, Rumba, Samba, Jive, DiscoFox,…

  2. Oder Sie machen gratis Fitness ganz ohne Abofalle und 100 Geräten, alleine oder mit der ganzen Familie im Wohnzimmer Free Fitness Videos.

  3. Und falls Sie mehr der Denker und Schreiber sind, machen Sie sich doch mal eine Liste, für wen oder was Sie aktuell Zuhause bleiben.

  4. Ist das z.B. die geliebte Oma die Sie schützen wollen, weil sie zur Risikogruppe gehört? Oder der Vater, der an einem Herzinfarkt erkrankt war, den Sie potentiell nicht anstecken wollen? Ist es vielleicht die Solidarität zu all den Ärzten und Krankenschwestern, die täglich ihr Leben riskieren? Oder der Kindergarten Ihres Kindes, der bald wieder sorgenfrei öffnen soll? Es gibt so viele Möglichkeiten. Manchmal hilft es, sich Dinge ganz bewusst zu machen.

  1. Auch die Kleinsten sollen nicht zu kurz kommen. Zum Schluss noch ein kleiner “life – Balance” Abschnitt für Kinder. Gleichermaßen gilt für die Kleinsten auch, was für uns gilt. Auch sie haben aktuell einen anderen Tagesablauf und sind vielleicht etwas durcheinander, irritiert. Eventuell besteht ja die Möglichkeit nicht nur für sich selbst, sondern auch für oder mit den eigenen Kindern ein “Resilienz-Spaß-Plan” zu erstellen. Und vielleicht springt dafür die eine oder andere freie Minute auch für Sie raus, in der Sie dann ein tolles Schaumbad nehmen oder tatsächlich mal einige Minuten hochkonzentriert bei der Arbeit bleiben können. Sportliche Betätigung mit

  2. Alba-Berlin gibt es für jede Altersgruppe täglich im folgendem Rhythmus: Mo. bis Fr. 9 Uhr Kita | Mo. Mi. Fr. 15 Uhr Grundschule | Di. Do. 15 Uhr Oberschule hier.

  3. Ideen für Kreativität und Lernen für Kinder bis 10-Jahren finden Sie hier Skills für Kinder- Lernspaß mit Alexa.

Nach all den vielen Ratschlägen bleibt mir nur noch Ihnen sowohl körperliche als auch geistige Widerstandskraft für diese herausfordernde Zeit zu wünschen.

Bleiben Sie gesund, bis zum nächsten Mal!

Ihre Isabel Hollweck vom Backoffice-Team der epco.


Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann lesen Sie auch unseren Beitrag zur Clowns Methode.