Suche
  • epco

Zielumkehr



Heute stellen wir Ihnen die Methode der Zielumkehr vor.

Dieses Werkzeug ist Teil verschiedenster Kreativitätstechniken und dient der Lösungsfindung. Einsatz kann diese Methode theoretisch in allen Bereichen finden. Besonders sinnvoll wird diese Technik allerdings im kontinuierlichen Verbesserungsprozess gesehen.



Vorgehen

Dieses Tool beinhaltet insgesamt vier Schritte:


  1. Zunächst wird der Ausgangspunkt definiert. Dies beinhaltet die Feststellung des Ist-Zustands bzw. des derzeitigen Produktfeldes.

  2. Daraufhin wird der Zielpunkt bzw. das Lösungsziel definiert.

  3. Schließlich gilt es den Prozessverlauf zu beleuchten. Das heißt, der Weg vom Ausgangspunkt bis hin zum Zielpunkt. Dabei werden alle Maßnahmen und Aspekte ermittelt, die auf keinen Fall zum Ziel führen.

  4. Abschließend wird geprüft, ob das Ziel erreicht wurde sprich, ob das jeweilige Gegenteil der festgelegten Maßnahmen bzw. Aspekte eingetreten ist.


Beispiel

Ein vereinfachtes Beispiel findet man im Fußball. Der Ausgangspunkt kann beispielsweise der Beginn des Spiels (Anpfiff) sein. Ziel ist es, das Spiel zu gewinnen, also mehr Tore zu erzielen als das gegnerische Team. Nun müssen alle Maßnahmen (Pässe, Schüsse, etc.) ausgeschlossen werden, die nicht zum Sieg führen. Ob das Ziel erreicht wurde, zeigt sich durch das Ergebnis beim Spielende.


Nutzen

Entwickelt wurde die Methode, um durch den Umweg über das Gegenteil einen Lösungsansatz zu finden. Es kann dabei helfen, einen anderen Blickwinkel auf eine Problemstellung zu erlangen, sollte eine Ideenfindung in einer Sackgasse enden. Die Funktionsweise über eine Art Ausschlussprinzip derjenigen Maßnahmen, die nicht zum Ziel führen, sorgt für eine Veränderung der Perspektive.


Vorteil

Durch die Erfassung aller Maßnahmen und Aspekte, die garantiert nicht zum Ziel führen, wird verhindert, dass genau dieses Gegenteil des eigentlichen Ziels tatsächlich eintritt. Gerade bei komplexen Vorhaben kann dies zu einer erfolgreichen Erreichung des Ziels beitragen.



Freuen Sie sich auf unseren nächsten Blog über spannende und interessante Werkzeuge im Alltag des Beraters.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback und bleiben Sie gesund!


Beste Grüße

Carolin Feldmann